Die parApara +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung ist für alle diejenigen Yogalehrer geeignet, die einen bedeutenden Schritt über die Basisausbildung hinausgehen wollen.

Alle Aspekte der Basisausbildung werden nochmals aufgegriffen und umfassend auf allen Ebenen vertieft sowie neue Inhalte in Theorie und Praxis vermittelt.

Die Ausbildung ist von der Yoga Alliance anerkannt und integriert die Standards der Anusara Yoga +300h Ausbildung. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ermöglicht den Absolventen sich als RYT 500 Lehrer registrieren zu lassen, sofern noch weitere Anforderungen (100 Stunden Unterrichtspraxis) erfüllt sind. Des Weiteren ermöglicht der Abschluss und die darauf aufbauenden Unterrichtsklassen sich bei der Anusara School of Hatha Yoga (ASHY) als Anusara Inspired Teacher registrieren zu lassen.

 

Die Ausbildung ist für Dich als Lehrer geeignet, wenn Du folgendes möchtest:

  • Deine persönliche Asana-Praxis vertiefen, sei es durch besseres Verstehen und Wissen, als auch durch ein richtiges Maß an persönlicher Herausforderung
  • die wunderbaren Weisheiten der yogischen Tradition und Philosophie in ein modernes Verständnis einbringen und dem Leben freudig zugewandt sein
  • Dein Yoga authentisch sowohl auf der Matte, als auch im Alltag leben
  • Deine persönlichen Stärken fördern, in Deinen Unterricht einbringen und Unterrichtstechniken lernen, die Deine Wirkungskraft als Lehrer verstärken
  • Deine Fähigkeiten und Dein Herz weiterentwickeln, um in Deinem Umfeld als Führungspersönlichkeit zu wirken
  • Teil einer einzigartigen Lerngemeinschaft sein willst, die sich durch Offenheit, Anständigkeit und Würde auszeichnet
  • Deine bisherige Unterrichtspraxis auf allen methodischen Ebenen verfeinern, sei es bezüglich der Kunst, richtige Sequenzen zu erarbeiten, oder bezüglich dem kunstvollen Gebrauch der Sprache, um nur einige wenige zu nennen
  • Das Erstellen einer sinnvollen Sequenz beherrschen
  • Den Gebrauch Deiner Stimme und persönlichen Sprache verfeinern
  • Ein tieferes Verständnis für das manuelle Unterstützen der Studenten und die verschiedenen Methoden von sinnvoller Hilfeleistung während des Unterrichts
  • In sinnvoller Ausrichtung und Observation üben
  • Herzthemen entwickeln und in den Unterricht integrieren
  • Im Unterrichten mit den 5 universellen Ausrichtungsprinzipien
  • In der Methodik und beim Mentoring auskennen
  • das Energielevel Deiner Klasse bestimmen und beeinflussen
  • die Anwendung der Verbindung von stellungsbezogenen Instruktionen mit philosophischen und Alltagsinhalten (Linking) lernen
  • Einen feinen Weg zum Yoga als Therapie finden und Energieflüsse verstehen
  • Yoga und Anatomie studieren
  • Yoga für spezielle Bedürfnisse erlernen
  • Das Unterrichten von Meditation weitergeben
  • Das Unterrichten von Pranayama weitergeben
  • Yoga für Frauen (Hormonyoga) unterrichten
  • Immer freudig, energetisch und sicher sein
  • Themenbereich Yoga und Selbstständigkeit/Marketing auskennen

 

 

 

Die Veranstaltungen der Yogalehrer Vertiefungsausbildung teilen sich wie unten gezeigt auf:

 

in die

– drei Pflicht-Ausbildungsmodule 1, 2 und 3 + Follow Up 1, 2 und 3

– eines von drei angebotenen Wahlseminare

 

 

 

Teilnahmevoraussetzung

Abgeschlossene, von der Yogaallianz anerkannte 200h Yogalehrer Basisausbildung. Die Ausbildung stellt hohe Anforderungen an Körper und Psyche. Der Stundenplan erfordert die tiefe innere Bereitschaft sich einlassen zu wollen und ein völliges Eintauchen und sich Einbringen. Die Teilnehmenden sollten die Bereitschaft für ein intensives Studium mitbringen. Des Weiteren wird eine regelmäßige Yoga Praxis vorausgesetzt

 

 

Die 300h Yogalehrer Vertiefungsausbildungs-Module 1-3

 

Im Rahmen dieser 300h Yogalehrer-Vertiefungsausbildungs-Einheiten werden alle Teilnehmer in drei Themenblöcken unterrichtet. In jedem Block wird auf spezifische Schwerpunkte des Unterrichts für spezielle Schülergruppen eingegangen:

 

  • Unterricht für Anfänger und regelmäßig Praktizierende
  • Unterricht für Fortgeschrittene
  • Unterricht für spezielle Bedürfnisse, wie z.B. Yoga für Rückenbeschwerden, Übergewichtige, Senioren, Studenten mit bestimmten Verletzungen, usw.

 

 

Struktur der 300h Yogalehrer-Vertiefungsausbildungs-Module:

 

Jedes einzelne Modul besteht aus 84 Unterrichtsstunden und gliedert sich, wie unten gezeigt, in mehrere Einheiten.

 

Ein Modul „300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung“:

 

Das Modul ist aufgeteilt in eine 6-tägige Wocheneinheit, in denen der Unterricht für die jeweilige Schülergruppe umfassend erarbeitet wird.

Es schließt sich eine eigene Projektarbeit an, für die ein Zeitraum von mehreren Wochen vorgesehen ist. Jeder Teilnehmer greift aus dem Besprochenen ein Thema seiner Wahl auf, stimmt seine Intention mit den Kursleitern ab, vertieft dies und baut es in seinen Unterricht ein. So entsteht die Idee einer Klasse, die dann in Kleingruppen unterrichtet oder als Videoaufzeichnung festgehalten wird.

 

Diese Klassen werden dann in einem Follow-up Wochenende (Freitag bis Sonntag) in der Gruppe analysiert und besprochen.

 

An dieser Reflexion und Vertiefung wächst ein größeres Verständnis für die eigenen Stärken und Fähigkeiten beim Unterrichten. Folgerichtig schließt sich dann eine ausgiebige Phase des Observierens und Assistierens an. Lalla und/oder Vilas werden den Teilnehmer in dieser Phase individuell begleiten. Insgesamt wird wenigstens 5 Mal observiert/assistiert. Dafür gibt es keine feststehenden Zeiten und Orte, sondern es werden individuelle Termine mit Lalla und/oder Vilas verabredet. Mit Abschluss des fünften Observierens/Assistierens gilt die Moduleinheit als beendet.

 

Inhalte der +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildungs Module:

 

Modul 1: Die Grundlagen / Unterricht für Anfänger und regelmäßig Praktizierende

+300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung Modul 1:

 

ANATOMIE UND PHYSIOLOGIE

  • Angewandte Anatomie in Basis Asanas

 

DIE KUNST DES UNTERRICHTENS

  • Die Grundlagen des guten Unterrichtens: es geht um die Schüler! Besondere Bedürfnisse der Zielgruppe erarbeiten (4 UE)
  • Der Umgang mit der Verantwortung. (Ego, Erwartungshaltung, u.a.)
  • Eigenschaften einer Klasse für Anfänger, Methodik und Mentoring (8 UE)
  • Eigenschaften einer Klasse für regelmäßig Praktizierende
  • Integration von Yoga Philosophie in den Asana-Unterricht, das Unterrichten mit einem Herzthema (4UE)
  • Ablaufplanung von Klassen für Anfänger und regelmäßig Praktizierende
  • Einführung in die Kunst des Zentrierens und des Erzeugens einer positiven Haltung zur eigenen Praxis
  • Aufwärmpraxis für Klassen für Anfänger und regelmäßig Praktizierende
  • Unterrichten einer Anfängerklasse mit den Universellen Ausrichtungsprinzipien (4 UE) und eventuelle Dokumentation mit Video.
  • Erarbeiten von Kursplänen und das Erstellen von Klassensequenzen für die angegebene Zielgruppe, vom Universellen zum Spezifischen und vom Spezifischen zum Universellen. (4 UE)
  • Angewandte Anatomie (8 UE)
  • Manuelle Unterstützung in stehenden und von sitzenden Haltungen und Observation (4 UE)

 

DIE EIGENE PRAXIS

  • Asana Praxis
  • Einführung in die Meditation: die verschiedenen Sitzhaltungen
  • Einführung in Pranayama: Grundlagen und Physiologie der Atmung / der Atemrhythmus
  • Die Bewusstmachung eigener Werte und Stärken als Basis des eigenen Unterrichts
  • Die Bedeutung der Bescheidenheit

 

YOGA PHILOSOPHIE, ETHIK UND DIE EIGENE LEBENSWEISE

(8 UE)

 

  • Die Yoga Sutren des Pantanjali
  • Die Geschichte des Yogas und seine Bedeutung für das jetzige Leben
  • Die Verantwortung des Yogalehrers / die Rolle des Lehrers

 

 

Follow-up Wochenende zu Modul 1:

 

DIE EIGENE PRAXIS

  • Asana Praxis mit Stellungsvariationen für Einsteiger, Basic und Intermediate Studenten
  • Der Weg zum komfortablen Sitz
  • Den eigenen Atemrhythmus erkennen und mit ihm umgehen. Pranayama (4 UE)
  • Der Weg zum Tor der Meditation (4 UE)

 

PRAKTIKUM

  • Auswertung der von Studenten erarbeiteten Beispielklassen
  • Observieren einer Anfängerklasse und/oder assistieren in einer Anfängerklasse

 

 

 

Modul 2: Die hohe Kunst / Unterricht für Fortgeschrittene

+300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung Modul 2:

 

 

ANATOMIE UND PHYSIOLOGIE

  • Angewandte Anatomie: Atmung und Atemorgane (4 U)
  • Angewandte Anatomie: die Muskelketten in Füßen, Beinen und im unteren Rücken (4 UE)
  • Angewandte Anatomie: die Muskelketten in Händen, Armen und Schultern / im oberen Rücken
  • Die Hauptursachen für Verspannungen des Beckenbodens und des Nackens / des Schultergürtels. Eingehen auf besondere Bedürfnisse (2
  • Angewandte Anatomie: der Hormonhaushalt; die Verbindungen zwischen Nervensystem und den Nadis.

 

DIE KUNST DES UNTERRICHTENS

  • Eigenschaften einer Klasse für Fortgeschrittene mit besonderer Berücksichtigung der Ausrichtung mit den Universellen Ausrichtungsprinzipien (4 UE) in Umkehrhaltungen und Rückbeugen
  • Didaktik der Demonstration
  • Fortgeschrittene Klassen-Sequenzen (4 UE)
  • Die richtige zeitliche Abfolge / das Tempo in fortgeschrittenen Klassen
  • Das Unterrichten des Klassenendes (letztes Drittel) und von Savasana
  • Der Einsatz von aktiver und passiver Sprache in den Anweisungen
  • Herzorientierte Stellungsinstruktionen (4 UE)
  • Das Unterrichten von Energieflüssen in der Asana Praxis
  • Verbindende energiefluss-orientierte Stellungsansagen (linking)
  • Manuelle Unterstützung bei Drehstellungen und Twists (2 UE). Observation (2UE)
  • Unterrichten einer Fortgeschrittenenklasse und eventuelle Dokumentation mit Video

 

DIE EIGENE PRAXIS

  • Pranayama: Die Unterschiede zwischen Bandha – und Nadi-Atmung
  • Der volle yogische Atem
  • Die gängigsten Bandha Atmungen
  • Meditation: Techniken der Fokussierung

 

YOGA PHILOSOPHIE, ETHIK UND DIE EIGENE LEBENSWEISE (8 UE)

  • Advaita Vedanta im Vergleich zum klassischen Yoga
  • Beschäftigung mit der Bhagavad Gita
  • Erkundung der philosophischen Bedeutung des Praktizierens über die Körper-Vorder- oder über die -Rückseite
  • Vertiefung der tantrischen Philosophie und des kashmirischen Shivaismus

 

Follow-up Wochenende zu Modul 2:

 

DIE EIGENE PRAXIS

  • Asana Praxis mit weiterführenden und herausfordernden Stellungen
  • Basic-Stellungen herausfordern und fortgeschritten praktizieren
  • Pranayama integriert in die persönliche fortgeschrittene Praxis (4 UE)
  • Meditationseinheiten, komfortables Sitzen (4 UE)

 

PRAKTIKUM

  • Auswertung der von Studenten unterrichteten Beispielklassen
  • Observieren einer Fortgeschrittenenklasse und/oder assistieren in einer Fortgeschrittenenklasse

 

Observieren einer Anfängerklasse und/oder assistieren in einer Anfängerklasse, Methodik und Mentoring (8UE)

 

 

Modul 3: Unterricht für besondere Bedürfnisse

 +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung Modul 3:

 

DIE KUNST DES UNTERRICHTENS

  • Klassen für spezielle Bedürfnisse unter besonderer Berücksichtigung der Universellen Ausrichtungsprinzipien (4 UE) (z.B. bei Rückenbeschwerden, für Übergewichtige, für Senioren, zu Erholungszwecken)
  • Das Erstellen von sinnvollen Sequenzen für die jeweilige Bedürfnisgruppe (4 UE), Methodik und Mentoring (8 UE)
  • Unterrichten privater Klassen: Die Bedeutung in der Erkennung von Fehlausrichtungen der Füße / Knie / des Beckens (2 UE)
  • Unterrichten privater Klassen: Die Bedeutung in der Erkennung von Fehlausrichtungen in Hals und Schultern (2 UE)
  • Unterrichten privater Klassen: Die Bedeutung in der Erkennung von Fehlausrichtungen in Wirbelsäule (2 UE)
  • Pranayama unterrichten: Grundlagen, Atemrhythmus, volle yogische Atmung, Viloma, etc.
  • Yoga als Therapie: Observation. Die wesentlichen therapeutischen Korrekturen und Ausrichtungen für den unteren und den oberen Körper (4UE)
  • Erarbeitung von Themen für Kurse und Workshops
  • Aufbau und Durchführung von Kursen und Workshops
  • Unterrichten einer Spezialklasse mit einem Herzthema (4 UE), eventuelle Dokumentation mit Video
  • Angewandte Anatomie (8 UE)

Zusammenfassung der Charakteristika der spezifischen Klassen für unterschiedliche Teilnehmerkreise mit besonderen Bedürfnissen

 

 

DIE EIGENE PRAXIS

  • Anwendung einer präzisen, körperlichen Ausrichtung
  • Aufbau einer eigenen, täglichen und fortgeschrittenen Asanapraxis
  • Aufbau einer eigenen, täglichen und fortgeschrittenen Pranayama- sowie Meditationspraxis

 

YOGA PHILOSOPHIE, ETHIK UND DIE EIGENE LEBENSWEISE (8 UE)

  • Einführung in Meditation und andere Achtsamkeitstechniken
  • Vertiefung der tantrischen Kosmologie

 

 

Follow-up Wochenende zu Modul 3:

 

 

 

DIE EIGENE PRAXIS

  • Asana Praxis mit Stellungen für die jeweilige Zielgruppe
  • Pranayama Praxis für die jeweilige Zielgruppe (4 UE)
  • Meditationspraxis für die jeweilige Zielgruppe (4 UE)
  • Angepasste Sitzhaltungen

 

 

PRAKTIKUM

  • Auswertung der von Studenten unterrichteten Beispielklassen
  • Observieren einer Spezialklasse und/oder assistieren in einer Spezialklasse

Observieren einer Anfängerklasse und/oder assistieren in einer Anfängerklasse (Methodik und Mentoring: jeweils 4 UE)

 

 

Wahlseminare

 

Jeder Teilnehmer sucht sich nach den eigenen Interessen und Vorlieben eines aus drei Wahlseminaren aus. Die Themen der Wahlseminare:

 

  • Yogatherapie
  • Pranayama
  • Vertiefte Asana Praxis

 

Struktur der Wahlseminare

 

Jedes Wahlseminar besteht aus 48 Stunden.

Die Teilnahme an einem Wahlseminar setzt nicht den Besuch der Advanced Teacher Training Module voraus und kann so jederzeit begonnen werden.

  • Unterrichten mit dem Herzthema (1 UE)
  • Unterrichten der universellen Ausrichtungsprinzipien (1 UE)
  • Erstellen einer sinnvollen Sequenz (1 UE)
  • Ausrichtungen und Observieren (1 UE)
  • Anusara Methode und Mentoring (1UE)
  • Philosophie (3UE)
  • Yoga-Anatomie (3 UE)
  • Unterrichten von Meditation (1 UE)
  • Unterrichten von Pranayama (1UE)
  • Frauen und Yoga (2UE)
  • Seniorenyoga (2UE).

 

Die Wahlseminare werden jeweils in einer Wochenveranstaltung (6 Tage) als Intensiv-Workshops unterrichtet.

 

Inhalte des Wahlseminars „Yogatherapie“

In dieser Ausbildungseinheit wird eine Form des Yoga-Unterrichts erarbeitet, die spezifisch auf die therapeutischen Aspekte ausgewählter Asanas zielt.

Neben der spezifischen Vertiefung der Asana-Praxis werden folgende Themenkreise behandelt:

  • Körperhaltung und Evaluation der Körperhaltung
  • Die Rolle der Füße
  • Zusammenspiel von Psyche und Körperhaltung
  • Limitierungen im Bewegungsablauf
  • Schmerz und Schmerzgedächtnis
  • Muskeln, Bindegewebe und Gelenke: Ihr Zusammenspiel
  • Muskeltonus und Dehnfähigkeit
  • Energieträger und Energiebahnen: Ihre Ansteuerung in der Asanapraxis
  • Asana als Stärkung und Hilfe zur Selbsthilfe
  • Das Unterrichten von heilsamen Asanas mit und ohne Hilfsmittel

 

Inhalte des Wahlseminars „Pranayama“

In diesem Wahlseminar wird die Bedeutung der Atmung zum Hauptthema.

  • Geschichte des Pranayama, die verschiedenen Ansätze und die philosophischen Hintergründe.
  • Die Physiologie der Atmung und der Atmungsorgane
  • Die Vayus
  • Die Verbindung von Prana zu den Koshas und zu den Chakren
  • Pranayama: die grundlegenden Atmungsmethoden
  • Asana und Pranayama
  • Die Erweiterung des Atmungsvolumens
  • Pranayama, die Techniken und die Wirkung von Pranayama:
  • sensibilisierende Atmung
  • ausgleichende Atmung
  • beruhigende Atmung
  • vitalisierende Atmung
  • Das Verhältnis von Pranayama und Meditation

 

Inhalte des Wahlseminars „Vertiefte Asana Praxis“

Der unschätzbare Wert des Yoga liegt in den Erkenntnissen, die uns aus langer Vorzeit überliefert wurden. Das was wir heute unter Yoga verstehen, verdanken wir einer Asana-orientierten Ausrichtung des neuzeitlichen Yogas, das in den letzten 60 Jahren in der westlichen Welt gefördert und entwickelt wurde.

Den Schülern gegenüber haben wir als Yogalehrer die große Verantwortung, sie an ihrem jeweiligen Ort abzuholen und zu fördern. Die Asana Praxis auf der Matte geht mit vielen Problemen des zivilisierten Menschen um: Bewegungsarmut, Behäbigkeit, Lustlosigkeit, Stresssymptome, Traurigkeit um nur einige zu nennen.

 

In den letzten Jahren haben Lalla und Vilas festgestellt, dass die Asana-Praxis verbunden mit den philosophischen Hintergründen des Yoga, die Studenten nur dann tiefer zu sich führt, wenn die Inhalte lebensnah vermittelt werden. So wird es den Studenten ermöglicht, neue Einblicke in ihre Persönlichkeit zu bekommen und so sowohl körperlich als auch geistig zu wachsen.

In diesem Wahlseminar nehmen die Studenten der +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung abwechselnd als Praktizierende, Observierende und Assistierende an den Workshops oder Retreateinheiten teil, um dann in einer täglichen Sondereinheit zu lernen, wie man dieses “Fine-Tuning” der Wahrnehmung der Studenten in kraftvolles, freudiges Unterrichten umsetzt ohne den Kontakt zu dem einzelnen Studenten in der Gruppe zu verlieren.

Die Teilnehmer lernen Energien zu lesen und wie man durch die Wortwahl, die Stimmführung, die eigenen Körpersprache, die angemessene Sequenz und das Tempo des Unterrichtens Schüler zu den herausforderndsten Asanas führen kann.

Sie lernen, sich an dem zu orientieren, was ist (satya), und nicht an dem, was sie gerne haben möchten.

 

Dauer der +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung

 

Die Yogalehrer Vertiefungsausbildung erstreckt sich typisch über etwa 18 Monate sollte aber innerhalb eines Zeitrahmens von 36 Monaten abgeschlossen sein. Dies ist als Empfehlung ausgesprochen, da die Ausbildung sehr intensiv ist und eigene Reflexions- und Übungszeit zwischen den einzelnen Workshops in der Regel dem Studenten sehr helfen.

 

Durch das Modulsystem kann der Student seine Studienzeit völlig frei über den Zeitraum von drei Jahren gestalten. Es ist empfehlenswert, aber nicht zwingend, das 300h Yogalehrer Vertiefungsausbildungs Modul 1 als erstes der drei Module zu besuchen, da hier noch einmal alle wesentlichen Grundlagen des Anusara Yoga aufgearbeitet und vertieft werden.

Das Modul 1 ist auch ganz besonders für Studenten zu empfehlen, die sich mit den Universellen Ausrichtungsprinzipien und den grundlegenden 3A’s noch einmal unter dem philosophischen Aspekt auseinandersetzen wollen. Gerade diese Verbindung ermöglicht es Einsteigern und Beginnern schnell zu wachsen, weil sie es lernen, ihre inneren Möglichkeiten neu einzuordnen.

 

Die Wahlseminare können zu jeder beliebigen Zeit besucht werden.

 

Die gesamte +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung findet in den Räumen der parApara yogaAkademie in Potsdam statt.

 

Lalla und Vilas unterrichten auch einzelne Wahlseminars-Einheiten an anderen Orten. Diese Veranstaltungen sind dann jeweils mit einem Hinweis im Eventkalender gekennzeichnet.

 

 

Karma Yoga Plätze

 

In allen Lehrerausbildungen bietet parApara einen sogenannten Karma Yoga Platz an: Gegen Mithilfe bei der Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen (ca. 1-2 Stunden pro Unterrichtstag) wird ein Rabatt von 50% auf die Kurskosten gewährt.
Für diese Karmaplätze ist eine schriftliche Bewerbung an info@para-apara.de erforderlich. Wer sich für den Karma Yoga Platz bewerben möchte, sollte aus finanziellen Gründen auf die Ermäßigung angewiesen sein und sich für diese Aufgabe eignen.

 

Kosten der Ausbildungen

In den Kurskosten eingeschlossen sind umfangreiches, schriftliches Kursmaterial sowie die Gebühren für die Abschlussprüfung.
 Nicht enthalten sind Kosten für Fachbücher sowie Anreise, Unterkunft und Verpflegung. Weitere Informationen und Kosten findest du hier

 

Zertifizierungen

parApara ist ein sowohl von der Anusara School of Hatha Yoga (ASHY) als auch von der amerikanischen Yoga Alliance (YA) anerkanntes Ausbildungsinstitut.

So erfüllen die parApara-Ausbildungen die höchsten Qualitätsstandards der amerikanischen Yoga Alliance (YA) als auch der Anusara® School of Hatha Yoga (ASHY) und ermöglichen es den so Ausgebildeten auch die entsprechenden Zertifizierungen dieser Institutionen zu erwerben.

Absolventen/innen der Basisausbildung können sich so von der Anusara® School of Hatha Yoga als „Anusara® Elemente“-Lehrer/in (AET) und von der Yoga Alliance als „Registred Yoga Teacher 200“ (RYT200) zertifizieren lassen.

Entsprechend ermöglicht der Abschluss der +300 h Yogalehrer Vertiefungsausbildung und die darauf aufbauenden Unterrichtsklassen eine Zertifizierung von der Anusara® School of Hatha Yoga als „Anusara® inspiriert“ Lehrer und dient als Basis für die Zertifizierung als „Registred Yoga Teacher 500“ (RYT500) von der Yoga Alliance.