); ga('send', 'pageview');

paraApara yogaAkademie News 08/18

Anusara Yoga

Sommerakademie Teil 2

In der Sommerakademie, Teil 2, (Anusara Yoga-Immersion 2b, 3a, 3b) beschäftigen sich die Teilnehmer mit ihrem persönlichen Yogaweg. Sie vertiefen ihre persönliche Asana Praxis und tauchen in die lebensbejahende Philosophie ein, die von Lalla und Vilas so einzigartig lichtvoll vermittelt wird. Der Ort nährt die Seele: Schwimmen im See, Natur pur und abends auf der Plattform über dem Wasser neue Erfahrungen teilen und gemeinsam vertiefen. Neue Freundschaften entstehen.

Sommerakademie Teil 2 | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 07.08.-12.08.2018

Pranayama

atmen…atmen…

200h Pranayama Yogalehrer Ausbildung 4/4
Im vierten Teil, aufbauend auf den Modulen 1 bis 3, geht es gezielt um die heilenden Kräfte dieser Atem- und Meditationspraxis. Die bis dahin entwickelten Methoden und deren Anwendungen werden vertieft und eine neue psycho-spirituelle Selbsterfahrung kann sich manifestieren. Erdung und Festigkeit werden als höchste Form der Transzendenz erfahren, erfüllt von Leichtigkeit und Licht.
Teilnehmer sind nach diesem Modul gut vorbereitet Atem und Achtsamkeit in gezielten Klassen zu vermitteln und Workshops anzuleiten.

200h Pranayama Yogalehrer Aus-/Fortbildung 4/4 | Übungsräume der parApara yogaAkademie | ab 06.09.2018

 

Während des 4.Teils der 200h Pranayama Yogalehrer Ausbildung findet von Freitagabend bis Sonntagmittag ein Atem-Workshop für alle Interessierten statt. Mehr in unserem Flyer.

Atmen. Achtsamkeit. Stressreduktion | Übungsräume der parApara yogaAkademie | 07.-09.09.2018

 

Im September, stellen Lalla und Vilas im sonnigen und warmen Ischia ihr neues Buch vor. Die Werdung dieses Buchs hat viele Jahre gedauert und ist für alle in der parApara yogaAkademie ein Höhepunkt der yogischen Reise. Der Prozess des Schreibens wurde zur Kreation und nun fühlt es sich an wie ein Lebenswerk, das an einem inspirierenden Ort preisgeben und geöffnet wird. Während des Herbstretreats auf Ischia wird das Buch die Teilnehmer im Yoga begleiten und beflügeln.

Nach diesem besonderen Auftakt werden wir das Buch auch unseren Freunden in Potsdam und im Rahmen einer Lesereise vorstellen.

 

Herbst-Retreat und Buchpremiere
| Ischia | 15.-22.09.2018

Teil 1 | Übungsräume der parApara yogaAkademie | 02.-07.10.2018

Teil 2 | Übungsräume der parApara yogaAkademie | 27.11.-02.12.2018

 

 

Für Yoga-Interessierte und Yoga-Beginner: Beginnerklassen mit Lena in der Tschudistrasse 7 in Potsdam. Lena, Anusara Elemente Yogalehrerin, führt euch präzise und verständlich in die faszinierende Welt des Yoga ein.

Beginnerklassen
jeweils dienstags von 19-20.30 Uhr

Klasse mit Lena | 07.08.2018
Klasse mit Lena | 14.08.2018
Klasse mit Lena | 21.08.2018
Klasse mit Lena | 28.08.2018
Klasse mit Lena | 04.09.2018
Klasse mit Lena | 11.09.2018

 

 

 

Von Vielen gewüscht: Walk-In Klassen mit Sonja in der Tschudistrasse 7 in Potsdam. Sonja, inspirierte Anusara Yogalehrerin, führt Euch durch freudig und präzise ausgerichtete Klassen.

Basic/Intermediate-Klassen
jeweils mittwochs von 19-20.30 Uhr

Klasse mit Sonja | 08.08.2018
Klasse mit Sonja | 15.08.2018
Klasse mit Sonja | 22.08.2018
Klasse mit Sonja | 29.08.2018
Klasse mit Sonja  | 05.09.2018

Mehr über Sonja Witte

 

 

 

Workshop mit Annika und Sandra

Annika Isterling und Sandra von Zabiensky führen Dich zurück zu einem gesunden wertschätzenden Körperbewusstsein, verbinden Dich wieder mit Deiner Kraft und führen Dich in die weibliche Kunst des Entspannens und Verweilens. Nach diesem Wochenende wirst Du selbstbewusst, entspannt und energiegeladen in den Alltag starten und viele Anregungen mitnehmen, diesen entspannter und weiblicher zu gestalten.

SHE – Selflove. Healing. Empowerment | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 31.08.-02.09.2018

Yoga-Retreat

Klarheit

 

 

 

Wochenend-Retreat mit Ute Fischer

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“

Mit diesem Zitat aus dem Tractatus von Ludwig Wittgenstein möchte ich Euch zum Nachdenken anregen und herzlich zu meinem Retreat zum Thema Klarheit vom 28. bis 30. September 2018 in der parApara yogaAkademie in Potsdam einladen.

Wir praktizieren freudig Asana, lassen uns vom Atem finden und beschäftigen uns mit Klarheit, die Verschleierung zulässt. So können wir uns in diesen Tagen auf unterschiedlichen Ebenen nähren. Mit und bei uns sein wird Markus Schrenk, der bei einem Kamingespräch in der Villa Adlon über die freundschaftliche Begegnung von östlicher und westlicher Philosophie sinnieren wird. Markus ist Professor für Philosophie an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf und Yogaschüler.

Anusara Yoga inspired Retreat | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 28.-30.09.2018

 

 

 

 

Workshop mit Kathrin Wodrich

Kathrin Wodrich, inspirierte Anusara® Yogalehrerin, gibt mit diesem Workshop ganz viel Einblick in die Thematik des Yoga-Business, sodass jeder Teilnehmer danach gut vorbereitet und mit allem notwendigen Wissen in seine Selbständigkeit starten kann. Freut Euch auf einen spannenden Workshop samt Script, der  jedem Teilnehmer hilft, einen steinigen und holprigen Weg zu umgehen.

 

Yoga-Business Existenzgründung |
Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 09.-11.11.2018

Yogaklassen

Klassen mit Sandra

 

 

 

 

Sandra führt ihre im September begonnene Klassenserie mit freudiger, fein ausgerichteter und kraftvoller Praxis fort. Nicht nur die Themen begeistern die Teilnehmer.

Klasse mit Sandra | 19.08.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 23.09.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 21.10.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 25.11.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 16.12.2018 | 10.30-12 Uhr

Mehr über Sandra von Zabiensky

Folge diesem Link – es lohnt sich!

Zu den Lehrmitteln

Anusara Yoga

Klassen mit Lalla und Vilas in Potsdam

Jeweils von 12-14 Uhr

 

Mittagsklasse mit Lalla  | 07.08.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 08.08.2018

Mittagsklasse mit Lalla | 09.08.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 10.08.2018

Samstagsklasse mit Lalla | 11.08.2018

Sonntagsklasse mit Vilas | 12.08.2018

Mittagsklasse mit Vilas

Mittagsklasse mit Vilas | 06.09.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 07.09.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 08.09.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 09.09.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 10.09.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 11.09.2018

Upcoming

+++Sommerretreat |  Buckow | 15.-19.08.2018+++Herbstretreat auf Ischia|15.-22.09.2018+++ Tore zum Selbst-Retreat auf Illiohoos | 19.-26.10.2018+++Hoyo Ausbildung und Hoyo Workshop in Hamburg | 06.-11.-09.18+++ Anusara Yoga Immersion Hamburg | 28.09.2018+++Anusara Yoga Immersion Stuttgart | ab 02.11.2018+++

Die „NEWS“ der parApara yogaAkademie informieren alle Yoginis und Yogis über Neuigkeiten aus der parApara yogaAkademie.
Die parApara yogaAkademie ist eine von Lalla und Vilas Turske gegründete Lehrstätte zur Vermittlung einer auf Anusara Yoga basierenden Praxis, mit dem Ziel, Lebensfreude mit anderen zu teilen und die transformierenden und heilenden Kräften des Yoga immer wieder neu zu erfahren. In den Aus- und Fortbildungen lehren Lalla und Vilas ein Yoga, das Menschen auf der Matte und im Alltag besser ausrichtet und freudiger durchs Leben gehen lässt.

Wenn ihr mehr über die yogaAkademie erfahren wollt, folgt uns auf Facebook Facebook.com/ParaApara/
Schickt uns eure Tipps und Themen, Vorschläge für Interviews, Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen an info@para-apara.de

Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Wir werden deine Daten nie an Dritte weitergeben. Du erhältst diese Mail, weil du ein Teil des parApara Netzwerkes von Lalla und Vilas bist.
Du möchtest unsere News nicht mehr erhalten? Hier kannst Du Dich abmelden.

www.lallaundvilas.de | www.parapara-yogaakademie.com | info@lallaundvilas.de | Impressum

paraApara yogaAkademie News 01/18

Anusara Yoga

Sommerakademie
eine Anusara Yoga-Immersion

Viele Schüler haben sich für die Winterakademie eine Woche Auszeit in der Sonne genommen und können jetzt den zweiten Teil entweder im Februar in Palma oder an einem anderen Ort komplettieren.

In der Sommerakademie beschäftigen sich die Teilnehmer mit ihrem persönlichen Yogaweg. Sie vertiefen ihre persönliche AsanaPraxis und tauchen in die lebensbejahende Philosophie ein, die von Lalla und Vilas so einzigartig lichtvoll vermittelt wird. Der Ort nährt die Seele: Schwimmen im See, Natur pur und abends auf der Plattform über dem Wasser neue Erfahrungen teilen und gemeinsam vertiefen. Neue Freundschaften entstehen.

Sommerakademie Teil 1 | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 06.-11.07.2018

Sommerakademie Teil 2 | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 07.08.-12.08.2018

 

 

Mit allen Immersions – egal wo – kombinierbar, zum Beispiel:

  Immersion am Zürichsee

 Immersion Hamburg

  Immersion Stuttgart

Mehr Details

FAQ

200h Yogalehrer Basis Ausbildung Teil 1 | Tarayoga Regensburg | 20.-25.03.2018

200h Yogalehrer Basis Ausbildung Teil 2 | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam  | 26.04.-01.05.2018 | (ausgebucht)

200h Yogalehrer Basis Ausbildung | SOMA Institut Zürichsee | 28.08.-02.09.2018

200h Yogalehrer Basis Ausbildung |Übungsräume der parApara yogaAkademie | 27.11.-02.12.2018

Yogatherapie

Yoga als Therapie +300h Wahlmodul

Vom 5.-10. April findet in den Übungsräumen der parApara Yoga-Akademie wieder das Wahlmodul der +300 Yogalehrer Vertiefungsausbildung statt. Es um die große Kunst, Menschen in ihrem eingeschränkten Bewegungsradius erst einmal abzuholen und dann zu helfen, diesen zu erweitern um wieder Freiheit in der Praxis und im Alltag zu erfahren.

Während dieser Woche lernen wir ganz allgemein die gängigen Einschränkungen und Verletzungen, mit denen Yogaschüler uns konfrontieren, kennen. Wir schärfen den Blick um Kompensationsmuster und Muskelverzüge im Becken und Schulterbereich zu erkennen und zu sehen, wie sie sich in der Asanapraxis auswirken.

Energy Highways – Yoga als Therapie und Hilfe zur Selbsthilfe

Bei diesem Workshop geht es erst einmal darum, zu begreifen, dass unser Körper ein wahres Wunder ist. So komplex, so wunderbar, dass wir es mit unserer normalen Intelligenz kaum begreifen können. Es braucht tatsächlich eine viel größere Sichtweise und eine Art spiritueller Intelligenz, um zu fassen, was eigentlich unfassbar ist, nämlich die Energie, die unablässig in uns fließt, ob wir es steuern oder nicht.

Dann geht es uns darum, dieses Körper- und Energie-Wunder nicht zu mindern, sondern es zu bewahren und blühen zu lassen. Dazu benötigen wir die Erkenntnis, dass Energie in Bahnen fließt, und wir die Fähigkeit besitzen, diesen Fluss zu steuern. Dies ist dann auch die Voraussetzung um Fehlbelastung und Schonhaltung zu erkennen und zu überkommen. Damit, und mit gezielten Asanas,  vermeiden wir nicht nur Schmerz und Verletzung, vielmehr leiten wir damit die Gesundung und Heilung ein.

Buchungsdetails und unsere Veranstaltungen:

+300h Wahlveranstaltung Yoga als Therapie | 05.-10.04.17 | Übungsräume der parApara Yogaakademie Potsdam

Yoga als Therapie Wochenend-Workshop | 06.04.-08.04.2018  | Übungsräume der parApara Yogaakademie Potsdam

Klassen mit Sonja

immer Mittwochs

Von Vielen gewüscht: Walk-In Klassen mit Sonja in der Tschudistrasse 7 in Potsdam. Sonja, inspirierte Anusara Yogalehrerin, führt Euch durch freudig und präzise ausgerichtete Klassen.

Alle Klassen von 18.15-19.45 Uhr
07.02.2018
14.02.2018
21.02.2018
28.02.2018

07.03.2018
14.03.2018
21.03.2018
28.03.2018

 

Mehr über Sonja Witte

Annika Isterling und Sandra von Zabiensky führen Dich zurück zu einem gesunden wertschätzenden Körperbewusstsein, verbinden Dich wieder mit Deiner Kraft und führen Dich in die weibliche Kunst des Entspannens und Verweilens. Nach diesem Wochenende wirst Du selbstbewusst, entspannt und energiegeladen in den Alltag starten und viele Anregungen mitnehmen, diesen entspannter und weiblicher zu gestalten.

SHE – Selflove. Healing. Empowerment | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 31.08.-02.09.2018

Der Workshop mit Vilas vertieft die grundlegenden Atmungsmethoden, gibt Einblicke in Pranayama und seine Wirkung und vermittelt den Weg mit dieser Praxis zum Tor der Meditation zu gelangen.

Workshop: Atmen-Achtsamkeit-Stressreduktion 
| Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 09.-11.02.2018

Yoga-Retreat

Frühlingserwachen

OSTERRETREAT 2018 IN POTSDAM

4 besondere Tage in Potsdam. Ein Retreat, das transformiert und die eigene Asana- und Atem-Praxis auf eine höhere Ebene hebt.

Osterretreat | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 30.03.-02.04.2018 

Yogaklassen

Klassen mit Sandra

Sandra führt ihre im September begonnene Klassenserie mit freudiger, fein ausgerichteter und kraftvoller Praxis fort. Nicht nur die Themen begeistern die Teilnehmer.

Klasse mit Sandra | 25.02.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 18.03.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 22.04.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 13.05.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 17.06.2018 | 10.30-12 Uhr

Mehr über Sandra von Zabiensky

Folge diesem Link – es lohnt sich!

Zu den Lehrmitteln

Anusara Yoga

Sonderklassen „Asana. Atmen. Meditation“
mit Lalla und Vilas in Potsdam

Jeweils von 12-14 Uhr in den Übungsräumen der parApara yogaAkademie

 

Sonderklasse mit Lalla | 08.02.2018

Sonderklasse mit Vilas | 09.02.2018

Sonderklasse mit Lalla | 10.02.2018

Sonderklasse mit Vilas | 11.02.2018

Sonderklasse mit Lalla | 12.02.2018

Sonderklasse mit Vilas | 13.02.2018

Weitere Klassen:

Samstagsklasse mit Lalla | 17.02.2018

Sonntagsklasse mit Vilas | 18.02.2018

 

Kostenlose Versuchsklassen der Studenten der +300h-Ausbildung  
16.02. | 17.30 – 19 Uhr
17.02. | 15.15.-16.45 Uhr
18.02. | 09.30 – 11 Uhr

Upcoming

+++Sommerretreat |  Buckow | 15.-19.08.2018+++Mittagsklassen mit Lalla und Vilas| Zürich | 14.-22-04.2018+++Solid Ground Hamburg | 29.06.-01.07.2018+++Solid Ground Stuttgart | 15.-17.06.18+++Herbstretreat auf Ischia |14.-20.09.2018+++ Tore zum Selbst-Retreat auf Illiohoos | 19.-26.10.2018+++

Die „NEWS“ der parApara yogaAkademie informieren alle Yoginis und Yogis über Neuigkeiten aus der parApara yogaAkademie.
Die parApara yogaAkademie ist eine von Lalla und Vilas Turske gegründete Lehrstätte zur Vermittlung einer auf Anusara Yoga basierenden Praxis, mit dem Ziel, Lebensfreude mit anderen zu teilen und die transformierenden und heilenden Kräften des Yoga immer wieder neu zu erfahren. In den Aus- und Fortbildungen lehren Lalla und Vilas ein Yoga, das Menschen auf der Matte und im Alltag besser ausrichtet und freudiger durchs Leben gehen lässt.

Wenn ihr mehr über die yogaAkademie erfahren wollt, folgt uns auf Facebook Facebook.com/ParaApara/
Schickt uns eure Tipps und Themen, Vorschläge für Interviews, Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen an info@para-apara.de

Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Wir werden deine Daten nie an Dritte weitergeben. Du erhältst diese Mail, weil du ein Teil des parApara Netzwerkes von Lalla und Vilas bist.
Du möchtest unsere News nicht mehr erhalten? Hier kannst Du Dich abmelden.

www.lallaundvilas.de | www.parapara-yogaakademie.com | info@lallaundvilas.de | Impressum

paraApara yogaAkademie News 12/17

Lalla und Vilas

Yoga?

…endlich eine Einführung, die jeder versteht

Für alle, die wissen wollen, was Yoga eigentlich ist. Nebst einer Einführung in Geschichte und Philosophie kann man hier die ersten Schritte auf der Yogamatte erproben und die grundlegenden Stellungen üben.

Der Workshop richtet sich an alle, die einen sinnvollen Einstieg ins Yoga suchen und sich wünschen, dass ihre Fragen beantwortet werden. Zeitnah findet danach in der paraApara yogaAkademie ein Aufbaukurs für Einsteiger und Beginner statt, der garantiert, dass die Freude am Yoga wächst und die eigene Praxis gedeiht.

Ort: Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam

Samstag, 6.1.18
9 -11.30 und 15 – 17 Uhr

Sonntag, 7.1.18
9 – 11.30 Uhr

Weihnachtspreis 
buch- und zahlbar vor dem 24.12.2017: 110 Euro (statt 130 Euro)

Partneryoga
Komm mit Partner, Freund oder Freundin: zusammen 200 Euro

Hier buchen

Hormonyoga

Lebensfreude

Ein Workshop, der von vielen Teilnehmern  als „lebensverändernd“ beschrieben wird. Lallas innovativer Ansatz, ein freudvolles Hormonyoga, hat Hunderten von Frauen geholfen, ihre Auseinandersetzung mit den Wechseljahren neu selbst zu gestalten und so erträglicher zu machen.
Dieser Workshop kreiert neue Frauenpower.
… und … auch bei Kinderwunsch: Hormonyoga wirkt. Es gibt schon viele HoYo-Babies.

Hormonyoga Workshop | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 02.-04.02.2018

Klassen mit Sonja

immer Mittwochs

Von Vielen gewüscht: Walk-In Klassen mit Sonja in der Tschudistrasse 7 in Potsdam. Sonja, inspirierte Anusara Yogalehrerin, führt Euch durch freudig und präzise ausgerichtete Klassen.

Alle Klassen von 18.15-19.45 Uhr
03.01.2018
10.01.2018
17.01.2018
24.01.2018
31.01.2018

Einsteiger-Workshop | 14.01.2018 | 11-13 Uhr

Mehr über Sonja Witte

Eine 200 stündige Fort- und Weiterbildung in Pranayama, die den Teilnehmer in die Königsdisziplin des Yoga einführt und ihn nach Abschluss der Ausbildung befähigt, Pranayama Einheiten, Pranayama Workshops und Pranayama Retreats durchführen zu können.
Modul 2 an einem besonderen Ort mit beseelten Teilnehmern.

200h Pranayama Yogalehrer Ausbildung | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 08.-13.02.2018

Der Workshop mit Vilas vertieft die grundlegenden Atmungsmethoden, gibt Einblicke in Pranayama und seine Wirkung und vermittelt den Weg mit dieser Praxis zum Tor der Meditation zu gelangen.

Workshop: Atmen-Achtsamkeit-Stressreduktion 
| Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 09.-11.02.2018

Akademie-Höhepunkte in 2018

Yoga-Retreat

Frühlingserwachen

OSTERRETREAT 2018 IN POTSDAM

4 besondere Tage in Potsdam. Ein Retreat, das transformiert und die eigene Asana- und Atem-Praxis auf eine höhere Ebene hebt.

Osterretreat | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 30.03.-02.04.2018 

Yogaakademie

Sommerakademie

eine Anusara Yoga-Immersion

Die großartige Atmosphäre des Kursortes, die herausragende Qualität der Lehrenden und das anspruchsvolle Veranstaltungsprogramm mit Mittagsgesprächen, philosophischen und theoretischen Abhandlungen und Diskussionen, tiefer Pranayama und Asana Praxis verspricht unvergessliche und stärkende Tage.

Sommerakademie Teil 1 | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 06.-11.07.2018

Sommerakademie Teil 2 | Übungsräume der parApara yogaAkademie Potsdam | 06.-11.08.2018

Yogaklassen

Klassen mit Sandra

Sandra führt ihre im September begonnene Klassenserie mit freudiger, fein ausgerichteter und kraftvoller Praxis fort. Nicht nur die Themen begeistern die Teilnehmer.

Altes endet, Neues beginnt | 13.01.2018 | 12-14 Uhr
Klasse mit Sandra | 25.02.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 18.03.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 22.04.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 13.05.2018 | 10.30-12 Uhr
Klasse mit Sandra | 17.06.2018 | 10.30-12 Uhr

Mehr über Sandra von Zabiensky

Folge diesem Link – es lohnt sich!

Zu den Lehrmitteln

Anusara Yoga

Die Januar-Klassen mit Lalla und Vilas in Potsdam

Jeweils von 12-14 Uhr in den Übungsräumen der parApara yogaAkademie

 

Mittagsklasse mit Lalla | 04.01.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 05.01.2018

Samstagsklasse mit Lalla | 06.01.2018

Sonntagsklasse mit Vilas | 07.01.2018

Mittagsklasse mit Lalla | 08.01.2018

Mittagsklasse mit Vilas | 09.01.2018

Die „NEWS“ der parApara yogaAkademie informieren alle Yoginis und Yogis über Neuigkeiten aus der parApara yogaAkademie.
Die parApara yogaAkademie ist eine von Lalla und Vilas Turske gegründete Lehrstätte zur Vermittlung einer auf Anusara Yoga basierenden Praxis, mit dem Ziel, Lebensfreude mit anderen zu teilen und die transformierenden und heilenden Kräften des Yoga immer wieder neu zu erfahren. In den Aus- und Fortbildungen lehren Lalla und Vilas ein Yoga, das Menschen auf der Matte und im Alltag besser ausrichtet und freudiger durchs Leben gehen lässt.

Wenn ihr mehr über die yogaAkademie erfahren wollt, folgt uns auf Facebook Facebook.com/ParaApara/
Schickt uns eure Tipps und Themen, Vorschläge für Interviews, Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen an info@para-apara.de

Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Wir werden deine Daten nie an Dritte weitergeben. Du erhältst diese Mail, weil du ein Teil des parApara Netzwerkes von Lalla und Vilas bist.
Du möchtest unsere News nicht mehr erhalten? Hier kannst Du Dich abmelden.

www.lallaundvilas.de | www.parapara-yogaakademie.com | info@lallaundvilas.de | Impressum

Anusara-Logo
02-YA-SCHOOL-RYS-200

paraApara yogaAkademie News 08/17

Lalla und Vilas

200h Pranayama Yogalehrer

Atmen – Meditation – Stressreduktion

Eine Ausbildung, die eine Brücke zwischen Körper, Emotion und Verstand baut. Eine Ausbildung, die Atmen mit Meditation verbindet und für den Lehrer neue Möglichkeiten des Unterrichtens bietet und für den Schüler neue tiefgreifende Erfahrungen eröffnet.

Die 200 stündige Pranayama Yogalehrer Aus- und Weiterbildung baut auf einer abgeschlossenen Yogalehrer Basis Ausbildung (200h) auf. Sie führt den Teilnehmer in die Königsdisziplin des Yoga ein und wird ihn nach Abschluss der Ausbildung befähigen, Pranayama Einheiten, Pranayama Workshops, Pranayama Retreats und atmungsorientierte Stressreduktions Kurse durchführen zu können.

200h Pranayama Yogalehrerausbildung | Potsdam-Hamburg-Regensburg-Potsdam | ab 19.10.2017 | Flyer

Am 31. August beginnt Modul 3 der +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung.
Auf dem Lehrplan:
UNTERRICHT FÜR BESONDERE BEDÜRFNISSE

  • Klassen für spezielle Bedürfnisse (z.B. bei Rückenbeschwerden, für Übergewichtige, für Senioren, zu Erholungszwecken und bei besonderen medizinischen Bedürfnissen)
  • Unterrichten privater Klassen: Die Bedeutung in der Erkennung von Fehlausrichtungen der Füße, Knie, des Beckens, Hals und Schultern, Wirbelsäule
  • und mehr

+300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung Modul 3
| Übungsräume der parApara yogaAkademie in Potsdam | ab 31. August 2017

Lalla und Vilas

Licht auf den Rücken

Ein Wochenend-Workshop, der stärkt, aufrichtet und Leichtigkeit verheißt.

Während diesem Wochenendworkshop vermitteln Lalla und Vilas aufbauend ein tiefes Verständnis für unsere Rückseite. Es geht dabei nicht nur um die Wirbelsäule in ihrer ganzen Komplexität, sondern auch um die Muskeln und Faszien, die dem Rücken Stütze geben. Gezielt werden Schlüsselstellungen erarbeitet, die jeder Workshopteilnehmer zuhause praktizieren kann und so  an seiner eigenen schmerzfreien Erstarkung arbeiten kann.

Licht auf den Rücken
| Übungsräume der parApara yogaAkademie in Potsdam | 01.-03. September 2017

Gastlehrerin:
Sandra von Zabiensky

Stay Golden – Say yes!

„Mit Freude und Leichtigkeit“ 
Eine Yogaklasse, die den Körper innen wie außen bewegt und langsam an Orte bringt, die Du vielleicht nicht für möglich gehalten hast. Schritt für Schritt – Stay golden!

Mit Freude und Leichtigkeit | Übungsräume der parApara Yogaakademie | 16.09.2017 | 12-14 Uhr | Flyer

„Sag einfach ja!“
Wie häufig  fühlen wir uns im Leben festgefahren, sind verhaftet in „Nein, das kann ich nicht“-Sätzen? In dieser Yogaklasse lernen wir „ja“ zu sagen…Say yes!

Sag einfach ja! | Übungsräume der parApara Yogaakademie | 30.09.2016 | 12-14 Uhr | Flyer


Mehr über Sandra

Gastlehrerin:
Ute Fischer

Yoga als Weg hin zu etwas…

Die Beschäftigung mit den 5 Elementen -MAHABUTAS- gibt uns die Möglichkeit uns in Raum und Zeit neu zu begreifen. Wir erlauben uns unsere Glaubenssätze und Handlungsmuster auf ihre Gültigkeit zu überprüfen. So eröffnet uns Yoga in diesen Tagen einen Weg: hin zu etwas…..

Yoga als Weg hin zu etwas… | Villa Adlon Potsdam | 13.-15.10.2017 | 12-14 Uhr | Flyer


Mehr über Ute

Anusara Yoga

Lalla und Vilas in Potsdam

Jeweils von 12-14 Uhr in den Übungsräumen der parApara yogaAkademie

Mittagsklasse mit Vilas  | 23.08.2017

Mittagsklasse mit Lalla  | 24.08.2017

Mittagsklasse mit Vilas | 25.08.2017

Samstagsklasse mit Lalla | 26.08.2017

Sonntagsklasse mit Vilas | 27.08.2017

Mittagsklasse mit Lalla | 31.08.2017

Mittagsklasse mit Vilas | 01.09.2017

Samstagsklasse mit Lalla | 02.09.2017

Sonntagsklasse mit Vilas | 03.09.2017

Mittagsklasse mit Lalla | 04.09.2017

Die „NEWS“ der parApara yogaAkademie informieren alle Yoginis und Yogis über Neuigkeiten aus der parApara yogaAkademie.
Die parApara yogaAkademie ist eine von Lalla und Vilas Turske gegründete Lehrstätte zur Vermittlung einer auf Anusara Yoga basierenden Praxis, mit dem Ziel, Lebensfreude mit anderen zu teilen und die transformierenden und heilenden Kräften des Yoga immer wieder neu zu erfahren. In den Aus- und Fortbildungen lehren Lalla und Vilas ein Yoga, das Menschen auf der Matte und im Alltag besser ausrichtet und freudiger durchs Leben gehen lässt.

Wenn ihr mehr über die yogaAkademie erfahren wollt, folgt uns auf Facebook Facebook.com/ParaApara/
Schickt uns eure Tipps und Themen, Vorschläge für Interviews, Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen an info@para-apara.de

Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Wir werden deine Daten nie an Dritte weitergeben. Du erhältst diese Mail, weil du ein Teil des parApara Netzwerkes von Lalla und Vilas bist.
Du möchtest unsere News nicht mehr erhalten? Hier kannst Du Dich abmelden.

www.lallaundvilas.de | www.parapara-yogaakademie.com | info@lallaundvilas.de | Impressum

Anusara-Logo
02-YA-SCHOOL-RYS-200

Die nächsten 14 Tage mit Lalla und Vilas

Weitere Events...

Yogapost 07/17

Lalla
ICH UND SAVASANA

Die wichtigste Asana sei Savasana
– und auch die schwierigste! Das hörte ich schon zu Beginn meines Yogawegs und bald konnte ich auch nachvollziehen, dass es nicht einfach war nach der anstrengenden Praxis ganz ruhig zu liegen und nicht einzuschlafen. Heute ist Savasana die wichtigste Stellung für mich – und etwas ganz besonderes, symbolisiert sie doch den Lebenskreislauf in seiner schönsten Weise. So legen wir uns hin, hüllen uns ein, wie die Sterbenden, um danach wieder aufzustehen:
etwas geht zu Ende, damit das Neue beginnen kann.
So gesehen ist der friedvolle Abschluss der Praxis zugleich auch der Neubeginn und die Vorbereitung für die nächste. Und tatsächlich ist es so, dass ein erfüllendes Savasana Erleben einen motiviert, zeitnah wieder zu üben. Seit langem verspürte ich deshalb den tiefen Wunsch, Savasana zu zelebrieren.

Da wir durch das viele Reisen immer wieder mit Studiodecken in Kontakt kommen, die diesen heiligen Moment einer Praxis nicht würdigen, entstand in mir über die Jahre der Wunsch, wo immer ich bin, Savasana mit meinem Vlies zelebrieren zu können. Savasana in seiner ganzen Bedeutung: die Stille zwischen gehen lassen und Neubeginn.

„Ich träumte von einem großen goldenen Vlies, das mich umhüllen, und mich in Frieden aufgehen lassen würde, sodass ich während Savasana die allumfassende Shiva Qualität verspüren könnte.“
Yoga Vlies

Lallas Savasana Vlies

Bald wurde mir klar, dass ich dies selbst in die Hand nehmen muss. Nach langem Suchen, auch in Bangladesch und Indien, erkannte ich, dass ein derartiges Tuch nur hier in Deutschland, mit der für mich notwendigen Qualitätsgarantie und meinen besonderen Ansprüchen, hergestellt werden kann. Nun hat sich die lange Suche gelohnt.
Zusammen mit Vilas, meinem Mann und geliebten Yogalehrer, und mit der Berliner Siebdruckerin Sabine Landgraf (Panama Berlin, der Werkstatt für
handbedruckte Stoffe), die die Tücher mit dem Bild unserer Shiva Statue aus der parApara yogaAkademie und unserem Mantra OM NAMAH SHIVAYA im Siebdruckverfahren bedruckt, ist ein Savasana Vlies entstanden, das betört und sprachlos macht.

Alle Varianten und Informationen zu Lallas Savasana Vlies findest Du in unserem Shop.

Produktdetails:
Gefertigt aus angenehm fließender ökologischer Baumwolle
mit Viskose, ist das Vlies groß genug (ca. 190 cm x 160 cm), um einen
vollständig zuzudecken.
Der Stoff wärmt im Winter und kühlt im Sommer.
Waschbar im Wollwaschgang bei 30° und daher gut zu pflegen.

Lallas Savasana Vlies gibt es in vier Varianten:

1. Shiva: rotgold, rot unterdruckt – Mantra: dunkelrot
2. Shiva: gelbgold, rot unterdruckt – Mantra: dunkelrot
3. Shiva: rotgold – Mantra: dunkelrot
4. Shiva: gelbgold – Mantra: dunkelrot

Jedes Vlies ist ein numeriertes Unikat
und wird mit einem Zertifikat, signiert von Lalla, ausgeliefert.

 

Wenn Du Dich dafür interessierst, schreibe uns eine E-Mail an info@para-apara.de

Neues von der

Lalla und Vilas Website

Es gibt einige wichtige Neuerungen auf unserer Website, an denen wir in den letzten Wochen gearbeitet haben.

Mit Lalla und Vilas unterwegs – der neue DOWNLOADSHOPNicht jeder kann mehrmals im Jahr mit uns reisen. Nicht jeder hat noch die Möglichkeit, DVDs anzusehen. Da viele Laptops inzwischen ohne DVD-Laufwerke ausgeliefert werden, haben DVDs neuerdings das Image eines „Old School Mediums“. Das hat uns veranlasst, auf die Wünsche unserer Kursteilnehmer und Yogafreunde zu reagieren und mit der Betriebsplattform VIMEO einen parApara Downloadshop einzurichten, der alle DVD Inhalte als Downloads wiedergibt.  Uns liegt sehr an dieser Form der Unterstützung für alle praktizierenden Yoginis und Yogis, da ja nur an wenigen Orten so detailliert und tief unterrichtet wird und das Üben mit dem Video zu Hause die einzige Möglichkeit eröffnet. Du kannst Dir einzelne Videos auswählen oder alle Videos auf einmal herunterladen. Du kannst sie als Stream sehen oder sie auf Deinem Rechner oder Pad abspeichern – ganz so, wie Du es gerne möchtest.

Einfach auf der Menuleiste unserer Website auf VIDEO-DOWNLOAD-SHOP klicken und die wunderbare Welt des Yoga zuhause mit Lalla und Vilas öffnet sich.

Es kommen sukzessive immer neue Videos hinzu. und … ganz besonders interessant, auch Videos, die es nicht als DVD gibt. Schon nur deshalb lohnt es sich, immer auf dem Laufenden zu bleiben: Klicke diesen Link
https://vimeo.com/user59926454, indem Du auf den Button „Folgen“ klickst. Erscheint er grün, folgst Du uns und wirst über alle neuen Videos automatisch informiert.

Neue Filterung unter Events

Das lange rauf und runterscrollen hat ein Ende: wir haben neue Filtermöglichkeiten für unsere Event-Seite geschaffen, die das Suchen und Finden der richtigen Events erleichtert. Damit kannst Du jetzt noch schneller die Details zu den passenden Kurse, Workshops Immersions oder Retreats finden.

Der rote Pfeil zeigt Dir die Stelle, wo Du die Filtermöglichkeit findest.

Lasst uns wissen, ob Euch unsere Neuerungen gefallen: wir bitten um Euer Feedback an redaktion@lallaundvilas.de

Verwöhnt Euch, nährt Euch
um geben zu können!

Das allumfassende Praxiswochenende mit Lalla und Vilas in Hamburg

Asana-Atmen-Anfassen

Romana und Holger Zapf eröffnen im Herbst ein neues Studio. Groß, hell, direkt am Wasser! Gerne haben wir die Einladung angenommen, diesem Ort mit unserer Lehre und Praxis den yogischen Geist einzuhauchen:

Tiefe Asana-Praxis in einem Wochenend-Workshop:
STAMINA UND GLEICHMUT
Ein Workshop, der ein neues Verständnis zu unserer persönlichen Körperarchitektrur
herstellt. Asanapraxis mit besonderem Schwerpunkt auf die Übergänge von
der einen in die nächste Haltung. Das Erkennen der großen Bedeutung unserer Beziehung zum inneren Körper definiert Asana neu und inspirierend anders: Energiefluss und Leichtigkeit lassen uns vibrieren.

Am Samstagmittag eine Masterclass:
STHIRA UND SUKHA
Erwarte eine intensive parApara-Praxis, die zwischen den Polen von Anstrengung und
Hingabe pendelt. Vereint in Unterschieden könnt Ihr mit Lalla und Vilas die Einzigartigkeit des Anders Seins zelebrieren. Die Praxis ist fordernd und gleichzeitig tief beruhigend und holt jeden auf seinem Level ab.

(2teilige Atempraxis im Unit Yoga)
DER FRÜHE MORGEN
Eine zweiteilige Kostprobe dieser besonderen von Vilas unterrichteten Pranayama-Praxis. Die Freiheit wird gefördert, Limitierung und Kontrolle zurückgedrängt, was eine neue Körpererfahrungen initiiert. Wenn die Welt um uns noch ruhig ist, wir von den Alltagsgedanken noch nicht berührt, lassen wir uns auf diesen besonderen inneren Dialog ein.

Der Anusara Yoga Ausrichtungs-Workshop bei Sophia im Inmir)
HANDS-ON MIT LALLA UND VILAS
An zwei aufeinander folgenden Nachmittagen unterrichten Lalla und Vilas, wie man als YogalehrerIn die Schüler in ihrer Praxis manuell stabilisiert und unterstützt. Die richtigen  Hands-On sind im Einklang mit dem Energiefluss und werden von hilfreichen bio-mechanischen Prinzipien unterstützt. Es geht um mehr, als „anfassen“.

Das Wochenende ist so gestaltet, dass es Teilnehmern möglich ist, an allen Veranstaltungen teilzunehmen. Ein Wochenende in Hamburg!

Hamburg | Allumfassend |
10.-12.11.2017

Zum Flyer

Ujjayi: Die Mutter aller Atmungen

In einer mehrteiligen Artikelserie in der Zeitschrift Yoga aktuell erklärt Vilas derzeit Schritt für Schritt den richtigen Umgang mit der Atmung. Im letzten Artikel berichtete er über die Ujjayi Atmung, eine Grundlagen-Atmung des Yoga..
Den Artikel kannst Du hier nachlesen

Ujjayi befreit jeden Teilnehmer vom Zwang, sich anstrengen zu müssen, um richtig zu atmen. Einfühlsame Anleitungen, die sich mit den beiden Kerncharakteristika dieser Atmung beschäftigen:
-dem inneren Geräusch der Ujjayi Atmung
-der Gleichmäßigkeit jedes einzelnen Atemzugs

 

So kann jeder langsam zu seiner individuellen Ujjayi Atmung finden, geleitet von dem was gerade möglich ist. Das macht richtig Freude und für Viele ein Grund sich intensiver mit der Atmung zu beschäftigen.

Wie die Ujjayi Atmung genau funktioniert, erklärt Vilas jetzt in einem Video.
Du kannst Dir dieses in unserem Videoshop ansehen und herunterladen.

Video ansehen

 

Wer sich lieber die Videos herunterladen möchte, der kann dies hier tun.

Was kommt danach?

In wenigen Tagen beginnt der Solid Ground Regensburg, ein Grundlagenworkshop, der auf einzigartige Weise auf die Vertiefungsworkshop-Reihe, die mit der Immersion 1a in Regensburg vom 13.-15. Oktober 2017  beginnt, vorbereitet.
Der Solid Ground ist ein guter Einstieg mehr über Yoga zu erfahren und die persönliche Praxis zu vertiefen.Solid Ground Regensburg | Tarayoga | 07.-09.07. | 18 Uhr | FlyerImmersion 1a Regensburg | Tarayoga | 13.-15.10. | 16.30 Uhr | Flyer
Anusara Yoga

Aktuelles

Mittagsklasse mit Lalla | raum 5 Steyr | 29.06. | 12.00 Uhr
Mittagsklasse mit Vilas | raum 5 Steyr | 30.06. | 12.00 Uhr
Samstagsklasse mit Lalla | raum 5 Steyr | 01.07. | 12.00 Uhr
Sonntagsklasse mit Vilas | raum 5 Steyr | 02.07. | 12.00 Uhr
Mittagsklasse mit Vilas | Unit Yoga Wiesbaden | 06.07 | 12.00 Uhr
Mittagsklasse mit Lalla | Unit Yoga Wiesbaden | 07.07 | 12.00 Uhr
Masterclass mit Vilas | Tarayoga Regensburg | 08.07. | 12.00 Uhr
Samstagsklasse mit Lalla | Unit Yoga Wiesbaden | 08.07. | 12.00 Uhr
Sonntagsklasse mit Lalla | Unit Yoga Wiesbaden | 09.07. | 12.00 Uhr

Alle Klassen 2017 hier herunterladen

Upcoming

+++Immersion 2a/b | ab 05.07.17 | Wiesbaden ++Sommerakademie Teil 1 | ab 28.07.17 | Potsdam+++Sommerakademie Teil 2 | ab 22.08.17 | Potsdam+++Yoga-Retreat Spiegelungen | ab 10.08.17 | Buckow+++Herbstretreat in Freundschaft und Frieden | ab 16.09.17 | Ischia+++

Die „YOGAPOST von Lalla & Vilas“ ist ein monatliches Magazin für alle Yoginis und Yogis, die sich mit der Essenz des Yoga verbinden möchten.
Sie kommt aus unserem Herzen und ist für Eure Herzen.
Wir tun das, was Yoga in seiner einzigartigen Tradition so zeitlos wachsen ließ: die Suche nach der persönlichen Verbindung. Uns interessiert am Yoga was uns auf der Matte wie auch im Alltag ​besser ausgerichtet, freudiger durchs Leben gehen lässt. Unsere Aus- und Fortbildungen, die wir mit der parApara Yogaakademie ausrichten, verfolgen das gleiche Ziel.

Wenn ihr mehr über unser Yoga erfahren wollt, folgt uns auf Facebook Facebook.com/ParaApara/
Schickt uns eure Tipps und Themen, Vorschläge für Interviews, Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen an redaktion@lallaundvilas.de
Alle vergangenen Yogapost-Ausgaben könnt ihr im Yogapost Archiv nachlesen

Anusara-Logo
parApara_YogaAkademie_gold_1508
02-YA-SCHOOL-RYS-200
yogaeasy

Hormonyoga: Lalla im Interview

Hallo, ich heiße Tanja, ich bin 33 Jahre alt und bin selbständig. Dadurch habe ich viel Stress, schlafe schlecht und bin oft innerlich nicht so ausgeglichen, wie ich mir das wünschen würde. Als ich mich nach Möglichkeiten umgesehen habe, die mir hierbei helfen, bin ich auf Hormonyoga und die Expertin für Hormonyoga in Deutschland, Dr. Claudia Turske (Lalla), gestoßen. Ich habe nun die Ehre, Lalla direkt Fragen zu stellen und mehr über Hormonyoga zu erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Liebe Lalla, ich darf heute mit Dir über Hormonyoga sprechen. HoYo ist Dein persönliches Herzensthema, magst Du mir mehr darüber erzählen?

Gerne Tanja 🙂 Auf Hormonyoga bin ich gestoßen als ich mit Wechseljahrsbeschwerden zu kämpfen hatte. Haarausfall, Depressionen, Energieverlust…das hat mir sehr zu schaffen gemacht. Hormonyoga hat mir geholfen, meinen Hormonhaushalt wieder in Balance zu bringen. Und es hilft mir heute, in meiner Kraft zu bleiben und meiner Weiblichkeit Ausdruck zu verleihen.

 

2. Was genau ist Hormonyoga eigentlich?

Hormonyoga ist eine therapeutische Form des Yoga und hilft Frauen, die darunter leiden, dass ihr Hormonhaushalt unausgeglichen ist, wie es zum Beispiel in den Wechseljahren oder durch die Einnahme der Antibabypille oder Schilddrüsenproblemen vorkommt. Entwickelt hat Hormonyoga Dinah Rodrigues. Nach meiner Ausbildung bei ihr habe ich während Jahren der Praxis viele Ansätze überarbeitet und zu meinem spezifischen „HoYo“ weiterentwickelt, das jede Frau, ob jünger oder älter, ohne Druck und Strenge praktizieren kann.

3. Ist Hormonyoga nur etwas für „ältere“ Frauen oder kann auch ich als junge Frau davon profitieren?

Zum einen natürlich Frauen in den Wechseljahren. Doch ist es ein Irrtum, dass nur diese Frauen hormonelle Probleme haben, die mit Hormonyoga in den Griff zu bekommen sind. Auch junge Frauen kommen oft in hormonelle Schwankungen, wenn sie die Pille oder hormonelle Behandlung des Arztes absetzen. Das führt zu Unausgeglichenheit und Stress, manchmal auch zu Haarausfall und schlechtem Hautbild.

Frauen sollten dann praktizieren, wenn der Leidensdruck durch die hormonellen Schwankungen groß ist und sie ihr Selbstvertrauen verlieren. HoYo hilft nämlich auch bei Kinderwunsch, PMS, bei Unterfunktion der Schilddrüse, bei Schlaflosigkeit und Stress. Hinzukommen alle Beschwerden, die während der Menopause auftreten können (Hitzewallungen, Gemütsschwankungen, verminderte Libido, Trockenheit und Juckreiz der Haut aber auch der Vagina, Haarausfall, Gedächtnisverminderung, Selbstzweifel etc.).

 

4. Welche positiven Auswirkungen hat Hormonyoga auf Frauen in den Wechseljahren?

Oben genannte Beschwerden gehen zurück oder verschwinden ganz. Es gibt wieder ein Leben ohne Zweifel und weniger Stress. Tage, an denen man am liebsten gar nicht erst aufstehen möchte, werden immer seltener und die Leistungsfähigkeit wird wieder besser. Stellen Sie sich vor, wie es ist, einmal wieder eine ganze Nacht durchzuschlafen. Oder keine Angst vor den Schweißrändern am Pullover haben zu müssen. Keine Menstruationsschmerzen zu haben, oder überhaupt wieder eine Regel zu haben. Denn viele sehr junge Frauen klagen über Ausbleiben oder Unregelmäßigkeit der Menstruation.

 

5. Deine Art zu Unterrichten ist besonders liebevoll und freudig. Finde ich das auch in Deinem Hormonyoga-Programm wieder?

Als Psychotherapeutin habe ich immer beim Hormonyoga den größeren Zusammenhang gesehen. Ich habe vor allem die Strenge und den Druck rausgenommen. Ich unterrichte einen ganz besonders liebevollen Umgang mit sich selbst und schaffe besonderes Bewusstsein für die ausgeglichene Atmung. Gerade bei den Atemtechniken habe ich alles verändert und feiner gemacht. Aber auch die Technik der Energielenkung vermittle ich in den Workshops so, dass die Frauen lernen sanft, ja viel sanfter, mit sich selbst umzugehen, und dass die eigene Praxis etwas ganz besonderes, etwas rituelles und schönes ist. Des Weiteren lege ich besonderen Wert auf die Stress-Analyse. Wenn wir Frauen immer so super gestresst sind, wird so viel Stresshormon ausgeschieden, dass die besten Übungen nichts helfen. Also vermittle ich zuerst einmal Einblick in den sinnvollen Umgang mit Stress. Interessanterweise kann Yoga, wenn es zu stark fordert und reguliert, die Stresssymptome noch verstärken und Angst auslösen.

 

6. Was bewirken Deine Hoyo-Sequenzen im Körper?

Es gibt in meinem „HoYo“ eine sinnvoll abgestimmte Sequenz, eine für den Morgen und eine für Frauen, die vornehmlich abends praktizieren. Die Übungen wirken teils auf die Eierstöcke, auf die Schilddrüse oder Hypophyse. Die Atemübungen dienen der Ruhe und wirken gegen den Stress. So ist es z.B. möglich, die ideale Praxis für die individuellen Bedürfnisse zu modifizieren.

 

7. Welche Utensilien brauche ich für die Hormonyoga-Praxis?

Eine Matte, einen Klotz, evtl. einen Gurt, ein bis zwei Decken und eine Wand. Holzboden ist besser als Teppichboden, denn bei einer Übung muss der Hinterkopf, wenn man liegt, ein wenig rutschen können, damit die Halswirbelsäule nicht gestaucht wird

 

8. Wenn ich gerne mal in Dein Hoyo hineinschnuppern möchte, wo kann ich Dich treffen?

Nächsten Monat in meinem Wochenend-Workshop in Hamburg (12.-14. Mai 2017): Hier lehre ich die grundlegenden Techniken, danach kann man auch alleine zuhause üben. Der nächste Hoyo-Workshop in Potsdam findet erst wieder vom 02.-04.02.2018 statt, es lohnt sich also, nach Hamburg zu kommen.

 

9. Was ist das Besondere an Deinen Hoyo-Workshops?

Mit anderen Frauen diese besondere Yoga-Form zu praktizieren führt unglaubliche Energien zu Tage. Es lösen sich Blockaden und die Atmosphäre hat eine ganz spezielle Tiefe. Zudem ist es schön, die persönlichen Erfahrungen untereinander auszutauschen. Ich hatte in allen Jahren des Unterrichtens immer so wunderbare Frauen und großartige Gruppen, dass ich meinem Mann jedes Mal berichte, wie einmalig dieser Workshop ist. Eigentlich mit Worten kaum zu beschreiben! Und für alle Teilnehmer wird diese Praxis zu einer stärkenden, freudigen Erfahrung.

 

10. Nach dem Hoyo-Workshop: Wie geht es für mich weiter?

Du kannst nach dem Hoyo-Workshop mit meinen Unterrichtsmaterialien zuhause weiter praktizieren: Es gibt ein Hoyo-Übungsbuch, das ich im Workshop als Lehrmittel verteile, denn dort stehen die Übungen genau beschrieben drin. Dann habe ich ein Poster entwickelt, damit die Frauen sich an die Sequenz erinnern, wenn sie die Techniken begriffen haben. Eine gekürzte Version des Übungsbuches gibt es als Verlagsbuch. Auf meiner HoYo DVD gibt es eine Einführung in die HoYo-Praxis und eine ganze Hormonyoga – Klasse. Auf der parApara Website gibt es verschiedene Sequenzen als Download. Mit einer persönlichen Auswahl aus diesen Lehrmitteln kommen die meisten Frauen, nachdem sie den Workshop besucht haben, sehr gut klar.

Lalleshvari Turske ist die erste deutschsprachige zertifizierte Anusara Yoga Lehrerin(CATT) und international renommierte Hormonyoga Expertin. Zusammen mit ihrem Partner Vilas eröffnete sie das erste Anusara Yoga Studio in Deutschland und wenig später die parApara Yoga-Akademie, ein Ausbildungszentrum, das die höchsten yogischen  Ausbildungsstandards besitzt. Hier bildet sie als führende Expertin in dieser Methode jährlich viele SchülerInnen zu Anusara- und Hormonyoga-YogalehrerInnen aus.
In ihren HoYo-Workshops und mit ihren HoYo-Produkten (HoYo-DVD, Übungsbuch und Poster) lehrt Lalla Frauen aller Altersstufen, wie sie ihre Hormone wieder ins Gleichgewicht bringen, Stress abbauen und hormonell bedingte Beschwerden lindern können.
Die Termine der nächsten HoYo-Workshops findet ihr hier >

Wovon wir reden, wenn wir von Chakren reden

Anusara Yoga Beitrag von Stefan

Yoga spricht, wie auch viele Bereiche der modernen Wissenschaft, über unbeobachtbare Dinge. Die moderne Physik spricht über Elektronen, Quarks und Magnetfelder, Yoga über energy loops, Chakren und subtile Körper. Doch welche Bedeutung haben Aussagen über Gegenstände, die unserer unmittelbaren Beobachtung nicht zugänglich sind? Bei Aussagen über Alltagsgegenstände scheint dies klar: „Der Block ist auf der Matte“ bedeutet einfach, dass der Block auf der Matte ist. Ist eine Aussage darüber, dass ein Chakra an einer bestimmten Stelle des Körpers verortet ist, in derselben Weise zu verstehen wie die Aussagen über den Ort des Blocks? Wissenschaftliche Realisten behaupten, dass wissenschaftliche Aussagen, wie „Elektronen haben eine negative Ladung“, sich auf wirkliche Dinge, nämlich Elektronen, und deren Eigenschaften, wie eine negative Ladung zu haben, beziehen. Sollte man in gleicher Weise Realist in Hinblick auf Aussagen über die Gegenstände des Yogas sein?

Bestimmte Abschnitte in Ludwig Wittgensteins Tractatus logico-philosophicus (TLP) scheinen dies auszuschließen. In Abschnitt 6.53 schreibt Wittgenstein über Aussagen nicht-naturwissenschaftlicher Disziplinen, wie z. B. der Metaphysik:

„Die richtige Methode der Philosophie wäre eigentlich die: Nichts zu sagen, als was sich sagen lässt, also Sätze der Naturwissenschaft – also etwas, was mit Philosophie nichts zu tun hat -, und dann immer, wenn ein anderer etwas Metaphysisches sagen wollte, ihm nachzuweisen, dass er gewissen Zeichen in seinen Sätzen keine Bedeutung gegeben hat. Diese Methode wäre für den anderen unbefriedigend – er hätte nicht das Gefühl, dass wir ihn Philosophie lehrten – aber sie wäre die einzig streng richtige.“

Wenig später (TLP 7) schreibt er „Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.“ Bedeutet dass, das nach Wittgenstein Sätze des Yogas keine Bedeutung haben, da sie keine Sätze der Naturwissenschaften, sondern der Metaphysik sind und dass man solche Sätze gar nicht erst äußern sollte? Dem ersten Anschein entgegen ist dies nicht der Fall und die Möglichkeit, dem Gebot zu Schweigen etwas zu entgegnen, findet sich im Traktatus selbst. Die Möglichkeit dieser Entgegnung entsteht aus einer Spannung, die im Traktatus selber angelegt ist. So schreibt Wittgenstein im Abschnitt 6.54 über sein eigenes Werk:

„Meine Sätze erläutern dadurch, dass sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie – auf ihnen – über sie hinausgestiegen ist. (Er muss sozusagen die Leiter wegwerfen, nachdem er auf ihr hinaufgestiegen ist.) Er muss diese Sätze überwinden, dann sieht er die Welt richtig.“

Wittgenstein zeigt an dieser Stelle das Problem auf, dass nach seinem eigenen Kriterium seine Sätze bedeutungslos sind und er von sich selbst verlangen müsste zu schweigen, präsentiert aber auch eine Lösung dieses Problems. Auch wenn die Sätze des Traktatus in einem Sinne bedeutungslos oder sinnlos sind, so haben sie doch die unverzichtbare Rolle uns zu zeigen, wie wir die Welt richtig sehen sollten. Wir benötigen die Sätze um zu verstehen, dass sie bedeutungslos sind, so wie wir die Leiter erst wegwerfen können, nachdem wir sie hinaufgestiegen sind. Wittgensteins Sätze sagen nicht etwas im selben Sinne wie es die Aussagen der Naturwissenschaften tun, aber sie können uns etwas zeigen. Wittgenstein sollte vielleicht am besten so gedeutet werden, dass wir es vermeiden sollten, Sätze, die uns etwas zeigen oder erläutern, so zu verstehen, als ob sie etwas sagen. Wir geraten dann in Probleme, wenn wir versuchen etwas über Sachverhalte zu sagen, die man nur zeigen kann.

Bezogen auf Yoga mag dies nun folgendes bedeuten. Wir begehen dann einen Fehler, wenn wir Aussagen über Chakren, subtile Körper, etc. genauso verstehen, wie wir Alltagsaussagen und Aussagen der Wissenschaften verstehen. Wenn also in einer Yogastunde über Chakren oder ähnliches gesprochen wird, sollten wir nicht meinen, dass uns etwas über physikalische Gegenstände mit bestimmten Eigenschaften gesagt wird. Stattdessen sollen diese Aussagen uns etwas zeigen oder etwas ausdrücken, beispielsweise wie sich eine bestimmte Stellung unseres Körpers anfühlen sollte, wie wir unsere Muskeln aktivieren sollten oder mit welcher Einstellung wir Anusara Yoga praktizieren sollten. Diese Aussagen helfen uns, unsere Wahrnehmung zu schulen und uns selbst damit richtig zu erfahren und die richtige Einstellung zu unserem Üben einzunehmen.

Verena Grundner über ihr Praktizieren mit der Yoga@t Home-DVD-Serie

Wir freuen uns jedes Mal riesig darüber, wenn wir von unseren Schülern nicht nur Feedback zu unserem Unterricht, unseren Anusara Yoga Ausbildungen und zu unseren Yoga DVDs und Büchern erhalten. Dieses wollen wir nun künftig im Blog an euch weitergeben. Ihr habt Eindrücke, Feedback oder eine Produktbewertung für uns? Ihr wollt eure Freude am Unterricht, euer Wachsen oder eure Gedanken zu unserem Yoga mit uns teilen? Dann schreibt uns gerne eine E-Mail an redaktion@lallaundvilas.de 

Die liebe Verena Grundner hat mit unseren DVDs „Yoga @t Home2, Fortgeschrittene Praxis“ und „Yoga@t Home3, Leichte Praxis“ zuhause praktiziert und uns erzählt, wie es für sie war und ob sie die DVDs empfehlen kann.

Yoga@home2, Fortgeschrittene Praxis

Yoga @ Home 2 enthält eine Einführung, eine Aufwärmphase und die fortgeschrittene Praxis. Ich denke zuerst, dass ich die Einführung überspringen und sofort loslegen will. Aber hier lohnt es sich wirklich, die beginnenden Worte anzuhören, denn ich bemerke gleich wieder, mit wie viel Herz Lalla und Vilas dabei sind. Außerdem möchten sie darauf aufmerksam machen, dass es überhaupt nicht wichtig ist, die Asanas perfekt auszuführen, was sie später in der Praxis auch authentisch zeigen.
Lalla lacht über das, was geht oder eben nicht geht. Vilas lacht, weil Lalla lacht und ich lache, weil die beiden lachen. Diese Fröhlichkeit zieht sich durch die gesamte Sequenz wie ein roter Faden, wodurch übertriebener Ehrgeiz total in den Hintergrund gerät. Ich bin trotzdem motiviert und voller Elan, die fortgeschrittenen Asanas zu praktizieren, aber ich akzeptiere die Möglichkeiten, die mir an diesem Tag gegeben sind. Morgen kann das wieder ganz anders und neu sein.
Nicht nur die Ausrichtungsprinzipien des Anusara Yoga, sondern auch die herzliche Art der beiden lassen meine Yogapraxis zu einem körperlich wie auch mental gesunden und freudigen Ereignis werden.

Yoga @t Home2, Fortgeschrittene Praxis kaufen

 

 

 

Yoga@home3, Leichte Praxis

Lalla und Vilas zeigen gleich zu Beginn von Yoga @ Home 3 auf, dass es absolut nicht verwerflich oder schwach ist, Yoga mit Klötzen, Gurten und anderen Hilfsmitteln zu praktizieren. Oft entsteht unter Yogis so viel Ehrgeiz ohne auf die Bedürfnisse des Körpers zu achten, der auch nicht jeden Tag gleich und manchmal dankbar ist für einen Klotz.
Ich finde es vor allem toll, dass Lalla und Vilas als jahrelang praktizierende Yogalehrer zeigen, dass es nicht nur tollkühne Verrenkungen sein müssen, die mich erfüllen können, sondern ich mich je nach Level oder auch Befinden für eine leichte Praxis entscheiden kann, die ebenfalls tief berührt. Die Anleitungen sind so klar formuliert, dass es nicht mal nötig ist, immer auf den Bildschirm zu schauen, was hilft, mich mehr auf mich zu konzentrieren und bei mir zu sein.
Nicht nur Beginner lernen hier von Grund auf eine gesunde und auf die anatomischen Gegebenheiten des Körpers ausgerichtete freudige Praxis. Auch fortgeschrittenen Yogis hilft die DVD, zu entschleunigen und sich der Basis wieder bewusster zu werden, die im Anusara Yoga dem ersten Prinzip entspricht und trotz ihrer Wichtigkeit auch mal zu kurz kommen kann.

Yoga @t Home3, Leichte Praxis kaufen

Yogalehrer Vertiefungsausbildung: Am Anfang war ein (R)aum

Ein Beitrag von Sonja Witte

A – steht für Anfang. Es ist nicht nur der Anfang unseres Alphabets, unserer geschriebenen Sprache. Im Yoga ist das weite, freie „A“ der Beginn der Welt – nämlich der Beginn des ursprünglichsten Klanges „Om“. A-U-M. Ein Auftakt, ein Anheben, eine Eröffnung.

Eine neue Welt hat sich am letzten Wochenende auch in Potsdam eröffnet, pünktlich zum astronomischen Frühlingsanfang. Ein neuer Raum für Yogis und Yoginis und für Lalla und Vilas.
Und auch für mich als Karma-Yogini war das erste Wochenende in Potsdam etwas Besonderes. Halbzeit der +300h Yogalehrer Vertiefungsausbildung. Nachdem die ersten Ausbildungs-Wochenenden in Berlin stattfanden, bin ich froh, dass ich von jetzt an „rauskomme“ aus dem Betontempel Berlin, in dem mein Blick so oft den Himmel sucht und wenn er ihn gefunden hat, nur grau sieht. Also Potsdam! Eine Oase aus grün und blau, sagt Google Maps. Wälder und Seen. Das lässt jedes in U-Bahnen eingezwängte Großstadt-Herz höher schlagen. Sehnsucht nach Natur und Stille.

 

Plötzlich ist es so hell, dass meine Augen, die sich in den Wintermonaten an die Enge der Häuserschluchten gewöhnt haben, erst mal überfordert sind. Licht, viel Licht und ein See! Innerliche Luftsprünge und der Wunsch, vom Balkon ins Wasser zu springen!

 

Schon stehe ich mit meinen nackten Füßen auf dem mit Bienenwachs beschichteten Holzboden des Yogaraumes. Plötzlich ist es so hell, dass meine Augen, die sich in den Wintermonaten an die Enge der Häuserschluchten gewöhnt haben, erst mal überfordert sind. Licht, viel Licht und ein See! Innerliche Luftsprünge und der Wunsch, vom Balkon ins Wasser zu springen! – Mein Realitätssinn hält mich zurück, aber ich sehe draußen den Steg und kann den Sommer hier kaum erwarten.

Das erste lang schwingende A-U-M zu Beginn von Lallas Mittagsklasse weihte die neue Yoga-Shala ein. Ein Klang, der durch die vielen unterschiedlichen Stimmen wuchs und wuchs, dem es zwischen den Wänden zu eng wurde, der sich durch die große Fensterfront seinen Weg nach draußen zum See bahnte und auf der Wasseroberfläche kleine Wellen schlug. Resonanz zwischen Innen und Außen.

Lallas Klasse war eine dem Yoga gewidmete Feier, die sich in den unterschiedlichsten Formen ausdrückte – vor allem natürlich im Tänzer, Nataraj-Asana. Wie Shiva in Gestalt von Nataraja tanzten wir Yogis auf den bunten Matten unseren eigenen kosmischen Tanz von Kreation und Auflösung – bis das wohlverdiente Shavasana jede bisher geschaffene Form in die Stille sinken ließ.

Ich frage mich, warum ich am Ende einer Yogastunde das Nicht-Tun herbeisehne – warum es mir im Alltag aber so schwer fällt, mir die Zeit zu nehmen, den Raum zu schaffen. Warum kann ich den See vor dem Fenster in Potsdam nicht mit nach Berlin nehmen? Als Gegengewicht zum festen und starren Beton.
Was ich mitnehme, ist der Blick auf den See, als Erinnerung an eine innere Landschaft, die ich in meinem mentalen Gepäck immer dabei haben kann. Wie das U in der Mitte von AUM als Verbindung und Brücke zwischen Anfang und Ende muss ich das durch Lalla und Vilas Angestoßene, Initiierte erhalten und hinüber retten ins Leben. So dass das M, das weiche „mmm“, auch außerhalb des geschützten Yogaraumes in Potsdam, wenn es auf eine andere, härtere Umgebung trifft, weiterschwingen kann.

 

Wie das U in der Mitte von AUM als Verbindung und Brücke zwischen Anfang und Ende muss ich das durch Lalla und Vilas Angestoßene, Initiierte erhalten und hinüber retten ins Leben.

 

Ein grundlegendes Ziel der Yogaausbildung: die enge Verbindung von Yoga und Alltag, selbst wenn ich nicht hauptberuflich Yogalehrerin bin. Denn ohne diese Integration bleibt jede Verrenkung auf der Matte bloße Gymnastik, bleibt jeder gesprochene Satz über Yoga eine leere, esoterische Phrase. Was ich hier lerne, bleibt nicht theoretisch, auch wenn ich Theorie sehr mag. Das ist anstrengend, Veränderungen einzuleiten und sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf seiner Gewohnheiten zu ziehen. Ich bin sehr dankbar, dass ich zwei Lehrer gefunden habe, die mich dabei so sehr motivieren und wie zwei Polarsterne Licht und Koordinaten geben.

Aus Vilas spielerischer Sonntagsklasse klingt immer noch das Lachen nach. Ein Verirren und Ausprobieren der wildesten Formen, ohne Ziel, aus Freude am Sein – bis das Licht nicht nur durch die Fenster scheint, sondern auch durch die Körper. Und immer wieder füllt das „glucksende Lachen“ der Yogis den Raum. Aum —

Impressionen der Yoga-Praxis – Im eigenen Licht erstrahlen

Ein Beitrag von Philipp Eyer

 

„So Ham – Es bin ich und ich bin Es“

Der letzte Teil der Immersion war für mich eine intensive Abrundung der gesammten Immersion. Vieles wurde klarer und gewisse Dinge erhielten einen noch tiefere Bedeutung, da sie einen grösseren Sinnzusammenhang gesetzt wurden. Der Kreis hat sich geschlossen. Das letzte Wochenende war sehr dicht und erkenntnisreich, wie immer wenn man mit Lalla und Vilas arbeitet. Die beiden vereinen auf grossartige Weise das jahrhunderte alte yogische Wissen mit Erkenntnissen aus der Psychologie und Medizin. Durch ihre grossartigen pädagogischen Fähigkeiten, indem sie auf jeden einzelnen einzugehen vermögen und offenen Fragen viel Raum schenken, gelingt es ihnen die teils komplexen und manchmal schwer fassbaren Inhalte verständlich zu transportieren. Ihre Präsenz und Klarheit schafft einen wertvollen Raum, der zur Reflexion über uns selbst anregt und für weitere Gedanken inspiriert. In der Immersion von Lalla und Vilas wird dem Vermitteln von Wissen – neben der Asana-Praxis – eine ganz zentrale Bedeutung beigemessen. Denn « je mehr wir wissen, desto mehr können wir auch wahrnehmen » wie Vilas zu sagen pflegt. Deshalb war die Vermittlung von Wissen auch wieder ein fester Bestandteil der Immersion 3a/b. Diesmal stand unter anderem die Frage ‘Who am I’ – ‘Wer bin Ich ?’ im Mittelpunkt der Reflexion.

Zur Einführung des Themas haben uns Lalla und Vilas in eine Meditationsübung eingeführt, die mich sehr berührte. Zu zweit gegenüber sitzend, fragte der eine, den anderen in rythmischen Abständen « Wer bist du ? Wer bist du ? ». Das Gegenüber antwortete spontan, mit Begriffen und Bildern, die in ihm hochkamen. Diese direkte Konfrontation mit uns selbst, unserer Identität und unseren Selbstbildern, war eine sehr tiefe Erfahrung. Ja, wer bin ich denn eigentlich ? Who am I ? Dadurch war die Frage gestellt, die uns während den paar Tagen immer wieder begegenen sollte.

Read More